1. Dezember 2016

Shelly Travels: Norwegen

Hallo meine Lieben,

was ihr noch gar nicht von mir wisst, ist dass ich im Reisebüro arbeite.

Da ich den ganzen Tag tolle Reisen verkaufe, fahre ich natürlich auch liebend gerne selber weg! :-)
Nun möchte ich eine neue Rubrik eröffnen und  euch von all meinen Abenteuern und Ausflügen erzählen ♥

Ich hoffe es gefällt euch und vielleicht kann ich ja den ein oder anderen zu einer Reise bewegen...

Los gehts also:

Im Oktober durfte ich mit dem Verband der Fährschifffahrt & Fährtouristik für 4 Tage nach Norwegen fahren.
Meine eigene Reise startete im ICE von Düsseldorf nach Kiel. Obwohl ich echt nicht gerne Bahn fahre, muss ich sagen, dass die Fahrt ganz angenehm war (könnte vielleicht auch an der frühen Morgenstund gelegen haben, der Zug war fast leer).



In Kiel angekommen, checkten wir auf einer Fähre der Color Line ein. Von dort aus ging die Fahrt dann weiter nach Oslo.

Die Fahrt mit einer Fähre kann ich wirklich empfehlen!
Man hat die Möglichkeit zu shoppen, es gibt tolles Abendprogramm und das Essen ist einfach fantastisch ♥

Am nächsten Morgen kamen wir in Oslo an. Leider hatten wir nur kurz Zeit für ein Stadtrundfahrt, bevor es dann in die Bergenbahn ging.

Wie der Name schon verrät, fährt diese von Oslo in die Stadt Bergen...

Die Fahrt dauert zwar circa 7 Stunden, aber die Natur die man auf der Fahrt bewundern kann ist definitiv lohnenswert.


Von Wäldern, Nebel, Seen bis hin zu kleinen Wasserfällen haben wir auf dieser Fahrt wirklich alles gesehen, was die Natur zu bieten hat.

Auf 1220 Metern Höhe wurden wir sogar mit Schnee überrascht. 


Abends kamen wir in der Stadt Bergen an, wo wir in das Hotel Thon Bristol einzoge. Das Hotel liegt mitten in der Stadt und man kann alle wichtigen Dinge zu Fuß erreichen.


Am nächsten Morgen war ein Stadtrundgang angesagt.
Mit der Fløibahn fuhren wir auf den 320m hohen Berg Fløyen.
Von dort aus konnte man die ganze Stadt überblicken. Dieser Ausblick war defintiv das absolute Highlight der Führung.


 


 


Weiter ging es Richtung Bryggen, einem Stadtteil von Bergen, dass seit 1979 zum UNESCO Weltkulturerbe zählt.

Bryggen liegt direkt am Hafen und ist für seine bunten Holzhäuser bekannt.



Die Stadt Bergen hat mich richtig begeistert und ist für mich definitiv ein Geheimtipp für die nächste Städtereise. ♥


Gegen Mittag checkten wir auf der Fjordline ein, mit der es von Bergen ins dänische Hirtshals ging.





Die Strecke nach Hirtshals führt entlang der norwegischen Küste und bietet atemberaubende Blicke auf Fjordausläufer.

Fjorde sind für mich DAS Wahrzeichen Norwegens, umso mehr hab ich mich gefreut, dass ich mal einen kleinen Blick drauf werfen konnte.


Morgens um 8 Uhr kamen wir dann in Hirtshals an und stiegen in den Bus nach Hamburg, wo unsere gemeinsame Reise endete. Dort wurde der Weg nach Hause zu meinem Liebsten angetreten...

Mein Fazit:

Norwegen ist wirklich einen Besuch wert und ich kann es jedem empfehlen wenigstens einmal im Leben dort gewesen zu sein. Es besticht einfach durch eine wunderschöne Natur, die irgendwie noch so ursprünglich ist.

Gleichzeitig bietet es aber auch moderne Großstädte, in denen man Shoppen und Feiern gehen kann.
Es ist also von allem Etwas da.

Ich hoffe mein kleiner Reisebericht hat euch gefallen, denn ich habe mir wirklich Mühe gegeben :-)  

Für Anregungen und Verbesserungsvorschläge bin ich jederzeit offen. Ihr könnt es gerne in die Kommentare schreiben.

Ich hoffe ihr habt noch einen schönen Abend!

Tschüß, bis zum nächsten Mal :-)